Zum Hauptinhalt springen

FOS-Abschluss als Sprungbrett ins Leben

An der Fachoberschule der Richard-Müller-Schule wurde die Zeugnisse zur Allgemeinen Fachhochschulreife verliehen

Anlässlich der feierlichen Verabschiedung mit Zeugnisübergabe haben sich die Absolventinnen und Absolventen aus acht Klassen der Fachoberschule – Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung - mit ihren Angehörigen zu zwei Veranstaltungen in der Richard-Müller-Schule zusammengefunden. Einige davon haben den Abschluss nach oder parallel zu einer beruflichen Ausbildung erworben.

Studiendirektorin Ute Wieters begrüßte in ihrer Funktion als Abteilungsleiterin der FOS die Anwesenden und gratulierte mit herzlichen Worten. Der erreichte zweithöchste Schulabschluss sei ein bedeutender Schritt im Leben der jungen Leute. Er beende eine Schulzeit, die in den vergangenen zwei Jahren durch die Einschränkungen der Pandemie und durch immer mehr negative Schlagzeilen geprägt war. Dennoch ermunterte Ute Wieters zu einem Perspektivwechsel. Es sei nötig, einen positiven Blick auf die Welt zu bewahren, ermutigende Gespräche zu suchen und Zuversicht zu vermitteln. Sie wünschte den Schulabgängern den notwendigen Mut, die Gesellschaft mit ihren einzigartigen Fähigkeiten zu gestalten.

Auch die Schulleiterin Oberstudiendirektorin Claudia Hümmler-Hille sprach zwar zunächst die Steine an, die den Absolventen in den Weg gelegt wurden, fügte aber anerkennend hinzu: „Aus diesen Steinen haben Sie ein Haus gebaut.“ Sie gab der Hoffnung Ausdruck, dass die jungen Menschen trotz zu bewältigender wirtschaftlicher und politischer Probleme Handlungsspielräume suchen, ihr Leben in die Hand nehmen und um ihre Zukunft kämpfen. Der Abschluss könne so zu einem Sprungbrett ins Leben werden.

Gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern wurden die Zeugnisse überreicht. Mit einem Buchpräsent wurden diejenigen geehrt, die den Abschluss mit einer Eins vor dem Komma abgelegt haben. Es waren dies: Melissa Bangert, Jannik Bill, Benjamin Farnung, Johanna Frank, Emely Frohnapfel, Emelly Hartung, Stella Hasenauer, Julia Kerwell, Fabian Link, Louis Mack, Nadeem Malik, Jan Möller, Jana Mohr, Melissa Mumber, Benjamin Opitz, Annalena Schnarr, Jannes Schramm, Jan Spanberger, Niklas Trott, Milena Vey, Julis Vogler, Joleen Weichlein und Clara Zeiller.

Musikalisch hervorragend gestaltet wurde die Zeugnisfeier durch die von Thomas Caspar geleitete Schüler*innen-Band „39 minutes to Fulda“ mit der stimmlich überzeugenden Sängerin Vanessa Elm sowie Jonas Bastian (Gitarre) und René Helmer (Keyboard).